Sauberes Trinkwasser

Trinkwasser ist unser wichtigstes Gut, weshalb besonders die Innenflächen von Trinkwasserbehältern hohen Anforderungen genügen müssen. Beim Neubau von Trinkwasserbehältern ist darauf zu achten, den Konstruktionsbeton so dicht wie möglich auszuführen. Sika verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen im Bereich der Zusatzmittel. Mit dieser Technologie kann der Behälter bereits in der Tragstruktur wasserdicht ausgeführt werden.

Fugen sind häufig Schwachstellen in Trinkwasserbehältern: Sauberes Trinkwasser kann durch Undichtigkeiten von Betonieretappen oder bei Türzargenübergängen ausdringen – oder noch schlimmer verunreinigtes Wasser von aussen nach innen gelangen. Hier bietet SikaBau die Lösung mit dem Sikadur-Combiflex® SG System an.

Für die Innenbeschichtung von Trinkwasserbehältern mit zementösen Beschichtungen ist die Dichtigkeit von besonderer Bedeutung. Sika® 110 HD ist ein zementgebundener, 1-komponentiger Dichtungsmörtel, der speziell für die Anforderungen in Trinkwasserbehältern konzipiert und entwickelt wurde.

In Urgesteinsgebieten, wie z.B. den Alpen, tritt häufig weiches Wasser auf, welches als Trinkwasser genutzt wird. Dieses Wasser enthält einen hohen Anteil an «aggressiver Kohlensäure», welche zementsteinangreifend wirkt und eine zementöse Innenbeschichtung schnell zerstören kann. Für solche Fälle wurde speziell die Sikaplan® WT Folie entwickelt, welche über eine hohe Beständigkeit gegenüber mineralarmen Wässern verfügt. Somit kann auch in Bergregionen eine qualitative und dauerhafte Sika Lösung angeboten werden.

Vorteile von Reservoirabdichtungen durch SikaBau

Für Trinkwasser Reservoirs gelten strenge Zulassungsbedingungen bezüglich den hygienischen Anforderungen. Die verwendeten Sika Produkte entsprechen den Normen des Schweizerischen Vereins des Gas-und Wasserfaches (SVGW).